sonnenrad

top02

top03

lotus

Praxisgemeinschaft für ganzheitliche Gesundheit, persönliche Entwicklung und Lebensberatung

Organisationsaufstellung

Organisationsaufstellungen sind systemische Aufstellungen mit speziellem Fokus auf die Arbeitswelt.

Organisationen sind ganzheitliche Systeme, in denen die einzelnen Systemteile wie Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden in einem dynamischen Wechselspiel zueinander stehen und sich auf eine bestimmte Weise zueinander verhalten. Es gelten auch hier, so wie in Familien, bestimmte innere Gesetzmäßigkeiten und Regeln, die für ein Systemgleichgewicht sorgen.

Die Grundregeln sind die

  • der Ordnung: jedes Systemteil (Abteilung, Gruppe, Mitarbeiter) hat seinen angemessenen Platz
  • der Zugehörigkeit: Anerkennung der längeren Zugehörigkeit
  • des Ausgleichs von Geben und Nehmen: zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, für besondere Verdienste


Wenn diese Gesetzmäßigkeiten nicht eingehalten oder gestört werden, beginnen Ausgleichsbewegungen, die einen negativen Einfluss auf das Wohlbefinden der MitarbeiterInnen, die Effektivität und Effizienz des Unternehmens und damit natürlich auf den Erfolg haben.

Beispiele für Störungen des Systemgleichgewichts sind

  • häufige Krankmeldungen
  • Unklarheiten in der Führung und bei Verantwortungsbereichen
  • Streitigkeiten zwischen Abteilungen/ Konkurrenzverhalten
  • Gestörter Kommunikationsfluss
  • fehlende Motivation
  • Schwierigkeiten in der Entscheidungsfindung
  • Verbesserung der Teamarbeit
  • Häufige Mitarbeiterfluktuation


Die Problematik kann sich im ganzen System zeigen oder auf Individualebene bei einzelnen Systemmitgliedern. Häufig zeigen sich bei Unternehmenszusammenschlüssen oder bei der Auflösung einzelner Abteilungen oder Bereichen Verschiebungen im Gleichgewicht und machen eine Neuordnung, die über die reine Organisationsstruktur hinausgeht, erforderlich.
Organisationsaufstellungen können auch in Entscheidungs-und Planungsprozesse eingesetzt werden, um zu klären, welche Dynamiken in bestimmten Szenarien oder durch Entscheidungen auf das System und deren Mitglieder entstehen. Weiters kann die Außenwirkung auf Kunden, Mitbewerber etc. kann sichtbar gemacht werden.

Die Durchführung einer Organisationsaufstellung kann in einer Gruppe mit Hilfe von unabhängigen Stellvertretern oder im Rahmen einer Einzelberatung auf einem Systembrett erfolgen. Auftraggeber sind meist Entscheidungsträger, Geschäftsführer, Abteilungsleiter.

Mit Organisationsaufstellungen im Lifebalance arbeitet:
Mag. Silvia Hofmann